Artikel » Autorenecke » Freude - Ein Geschenk Gottes Artikel-Infos
   

Autorenecke   Freude - Ein Geschenk Gottes
11.09.2006 von Osponde

Auch Gott, der unser Schöpfer ist, weiß natürlich, wie sehr wir Freude brauchen. Es ist Gottes tiefes Anliegen, dass wir Menschen uns freuen können. Freude kommt direkt vom Herzen Gottes. Wenn ein Mensch Gott begegnet, so ist seine innere Reaktion Freude. Der Mensch wurde geschaffen nach dem Bild Gottes. Somit ist Freude eine göttliche Eigenschaft.

Unser Gott nicht gefühllos, kalt oder teilnahmslos. Unser Gott ist, so zeigt ihn die Bibel, voller Emotionen. Gott kann sich freuen, Gott kann zornig werden, und Gott kann lieben. Gott ist Liebe. Weil er liebt, möchte er uns Gutes tun und uns mit seiner Freude beschenken. Deshalb sandte er seinen Sohn Jesus, um alles Trennende, alles Dunkle, alles Schmutzige, das uns von Gott trennt, zu beseitigen.

Jesus sagt: "Solches habe ich zu Euch geredet, dass Eure Freude vollkommen sei."
Auch hier begegnen wir wieder den göttlichen Vorsatz, uns mit seiner Freude zu beschenken.

Wenn wir uns von Gott entfernen, könnten die zerstörerischen Kräfte in unserem Leben so stark werden, dass die Freude stirbt. Wenn es seinen Kindern schlecht geht, leidet Gott mit. Er möchte, dass wir uns freuen können. Wenn dies nicht möglich ist, leidet Gott mit uns.

Dies ist eine gewaltige Erkenntnis: Der allmächtige, große und herrliche Gott, der Schöpfer aller Dinge, macht sich so eins mit uns, seinen Gehschöpfen, dass er leidet, wenn es uns nicht gut geht. Gott weint über das Unglück seiner Kinder. So lesen wir in Jeremia 13, 17, dass Gott über das Unglück seines Volkes weint.

Gott sagt an dieser Stelle über sich selbst folgende Worte:
"Meine Seele wird im verborgenem weinen... und bitter weinen wird mein Auge und von Tränen fließen, weil die Herde des Herrn gefangen weggeführt wird."

Es ist kaum zu begreifen, dass Gott der Allmächtige so mit uns verbunden ist, dass unsere Not ihn zu Tränen rühren kann. Weil Gott so mitfühlend ist, deshalb will er, dass wir uns freuen können. Deshalb bietet er uns seine Freundschaft an. Denn in der Gemeinschaft mit ihm, entsteht Freude und Hoffnung.

So lesen wir in Galater 5, 22 die Aussage: "Die Frucht des Geistes aber ist: Liebe, Freude; Friede, Langmut, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut, Enthaltsamkeit."

Die Anwesenheit des Heiligen Geistes in uns bewirkt also Freude. Dies zu erkennen beinhaltet eine gewaltige Entdeckung: Der Heilige Geist ist es, der Freude erzeugt.

Jeder, der in seinem Leben Jesus als Herrn und Erlöser aufgenommen hat, ist erfüllt mit dem Heiligen Geist. Der Heilige Geist ist Gottes Geschenk an uns.
Somit sind wir von Gott beschenkte Menschen. Dieser in uns wohnende Heilige Geist bewirkt Freude. Freude die unabhängig ist von Umständen. Freude, die stärker ist als Trauer, Verzweiflung, Leid und Depression. Es ist so wichtig, dass wir es lernen, an dieser Quelle der Freude zu leben, sie immer wieder neu entdecken, darauf zu achten, dass diese Quelle nicht verschüttet wird, durch die Last des Alltags, durch die Frustration des Lebens.

Liebe Leserinnen und Leser, wenn Sie Jesus vertrauen, dann ist diese Quelle der Freude auch in Ihnen. Gott, der Sie liebt, hat sie damit beschenkt. In Jesus erhalten sie Zugang zu diesen frischem lebendigen Wasser, das von ihm zu uns sprudelt.

Zu Zeiten des Leides, der Trauer und der Not ist es eine große Herausforderung, sich nicht von dieser Freude abbringen zu lassen. Aber es bleibt bestehen: Wir sind beschenkte, geliebte Kinder Gottes, die ihn sehr wichtig sind.
Auch für Sie gilt das Wort aus Römer 15, 13: Der Gott der Hoffnung aber erfülle euch mit aller Freude und allem Frieden im Glauben, damit ihr überreich seiet in der Hoffnung durch kraft des Heiligen Geistes.

Öffnen wir vor ihm unser Herz mit der Erwartung, dass er gerade jetzt durch seine Heiligen Geist in unser Inneres hinein wirken kann, dass seine Freude, seine Hoffnung, seine Kraft uns neu erfüllen kann. Gott unser himmlischer Vater, will uns reich beschenken.






Ein Artikel von www.glaube.de
Textbearbeitung: Abschriften der Manuskripte von Kassetten für Glaube.de: Ulrike Hahn mit dem Verlagsteam des De `Ignis Wohnheimes


Eingereicht vom Herausgeber/Autor:
Winfried Hahn, Heimleiter, De`Ignis Wohnheimes für psychisch kranke Menschen (Herausgeber : Verlag Stimme des Glaubens)






Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Seite empfehlen
0 Kommentar(e)   kommentieren
Wertung ø 7,50
2 Stimme(n)
Seitenanfang nach oben