Themen » Themen
Etwas zur Ökumene
26.05.2005 - 12:10

Ein wenig zur Ökumene

Jesaja 58 1-12

Rufe aus voller Kehle, halte nicht zurück! Der Posaune gleich erhebe Deinen Ruf, künde meinem Volke sein Vergehen und dem Haus Jakob seine Sünden!

Aber sie fragen mich Tag um Tag, sie begehren nach Erkenntnis meiner Wege. Wie ein Volk, das Gerechtigkeit tut und das Recht seines Gottes nicht aufgibt, fordern sie von mir gerechte Gerichte, nach Gottes Nähe verlangen sie. Warum fasten wir, Du siehst es aber nicht, kasteien wir uns, doch Du kümmerst Dich nicht?

Seht, an Eurem Fasttag findet ihr ein Geschäft, all eure Unternehmen betreibt ihr! Seht, zu Streit und Hader fastet ihr und zum Schlagen mit ruchloser Faust; ihr fastet zur Zeit nicht so, dass man in Himmelhöhen euren Gebetsruf hört! Ist das denn ein Fasten, wie ich es wünsche, ein Tag an dem man sich kasteit, dass man wie die Binse den Kopf hängen lässt und in Sack und Asche sich bettet?

Nennst Du das einen Tag, der dem Herrn gefällt? Vielmehr ist dies ein Fasten, wie ich es wünsche: Auflösen ruchloser Fesseln, die Seile des Jochholzes freigeben, Unterdrückte frei entlassen, und dass Du jedes Jochholz zerbrichst; ferner dass Du dem Hungrigen Dein Brot brichst und Arme, Obdachlose in Dein Haus führst, wenn Du einen nackten siehst, ihn bekleidest und vor Deinem Bruder Dich nicht verbirgst! Dann wird hervorbrechen wie Frührot Dein Licht und Deine Heilung wird rasch voranschreiten. Vor Dir wird herziehen Deine Gerechtigkeit; die Herrlichkeit des Herrn wird Deine Nachhut bilden. Dann rufst Du, und es antwortet Dir der Herr; du schreist um Hilfe, und er spricht: "Da bin ich."

Wenn Du aus Deiner Mitte das Joch entfernst, das Fingerzeigen und Unheil reden, dem Hungrigen Dein Brot darreichst und den Gebeugten sättigst, so strahlt Dein Licht in der Finsternis, und Deine Düsterkeit wird dem Mittag gleich. Und der Herr wird Dein Führer immer dar sein, in ausgedörrtem Gelände dich sättigen und deinen Körper kräftigen. Wie ein wohlbewässerter Garten wirst Du sein und wie ein Wasserquell, dessen Nass nie versiegt. Aufgebaut werden von Dir die uralten Trümmer; die Fundamente früherer Geschlechter errichtest Du wieder; man nennt dich "Brechenschließer", "Wiederhersteller zerstörter Wohnungen".

Jesaja 60

Auf, werde hell, denn Dein Licht ist da; die Herrlichkeit des Herrn strahlt über Dir auf! Denn seht, die Erde bedeckt Finsternis und Wolkendunkel die Völker, doch über Dir strahlt der Herr, und seine Herrlichkeit wird über Dir sichtbar. Völker wallen zu Deinem Licht und Könige zu Deinem strahlenden Lichtglanz. Erhebe Deine Augen ringsum und schau: Sie alle haben sich versammelt und kommen zu Dir. Deine Söhne kommen von fern, und Deine Töchter werden auf den Armen getragen. Dann wirst Du schauen und strahlen, Dein Herz wird beben und sich weiden; denn des Meeres Reichtum wendet sich zu Dir. Die Flut der Kamele wird Dich bedecken, Jungkamele von Midian und Epha; von Saba kommen sie alle, tragen Gold und Weihrauch mit sich und verkünden froh die Ruhmestaten des Herrn. Alles Kleinvieh von Kedar sammelt sich zu dir, die Widder von Nebajot stehen dir zur Verfügung, steigen als wohlgefälliges Opfer auf meinen Altar; mein prachtvolles Haus werde ich verherrlichen. Wer sind jene die heranfliegen wie Wolken, wie Tauben zu ihren Schlägen? Ja, für mich sammeln die Schiffe sich, die Tarsisfahrzeuge allen voran, deine Söhne herzubringen von fern; dir Silber und Gold bringen sie mit für den Namen des Herrn, deines Gottes, für den heiligen Israels; denn er will dich zu Ehren bringen.

Jesaja 60,14

Die Söhne deine Unterdrücker kommen gebückt zur dir; all deine Verächter fallen dir zu Füßen. Man nennt dich Stadt des Herrn, Sion des heiligen Israels.

Jesaja 60.19

Nicht mehr dient dir die Sonne als Licht am Tag, nicht leuchtet der Mond dir zur nächtlichen Helle, sondern der Herr ist dir ewiges Licht und dein Gott dein herrlicher Glanz. Nimmer geht deine Sonne dir unter, nicht wird dir der Mond verschwinden; denn der Herr dient dir zum ewigen Licht, und die Tage der Trauer sind für dich zu Ende. Deine Bürger werden lauter Gerechte, sie besitzen auf ewig das Land. Der Herr ist der Wächter seiner Pflanzung, des Werkes seiner Hände zu seiner Verherrlichung. Aus dem Kleinsten wird eine Tausendschaft, aus dem Geringsten ein starkes Volk. Ich, der Herr, beschleunige es zu seiner Zeit.
____________________________________________________________________

*
Ökumene:
Ökumenischer Rat der Kirche (Weltrat der Kirche) will über bestehende dogmatische Gegensätze hinweg zusammenarbeiten.

Ökumenische Bewegung:
Zwischen- und Überkirchliche Einigungsbestrebungen der christlichen Kirchen im 20. Jh.


Herbert Oschlies


gedruckt am 15.12.2018 - 06:43
http://imdienstegottes.com/include.php?path=content&contentid=22