Im Dienste Gottes - Eine Offenbarung

7 Visionen, mir von Gott gegeben, Euch zu sagen !

Logo Im Dienste Gottes - Eine Offenbarung
  • Login

Dienstag, 18. September 2018
  • Status

  • Besucher
    Heute:
    214
    Gestern:
    198
    Gesamt:
    301.919
  • Benutzer & Gäste
    280 Benutzer registriert, davon online: 59 Gäste
  • Kalender

  • M D M D F S S
      1 2
    3 4 5 6 7 8 9
    10 11 12 13 14 15 16
    17 18 19 20 21 22 23
    24 25 26 27 28 29 30
     
 
Start Einloggen Einloggen Die Mitglieder Das Foren-Team Suchfunktion
3257 Beiträge & 2947 Themen in 44 Foren
Keine neuen Beiträge, seit Ihrem letzten Besuch am 18.09.2018 - 23:08.
  Login speichern
Forenübersicht » Glaube - Fragen und Antworten » Jesus und Gott eine Person ? » Jesus Christus ist der alleinige Gott!

vorheriges Thema   nächstes Thema  
12 Beiträge in diesem Thema (offen) Seiten (1): (1)
Autor
Beitrag
Herbert ist offline Herbert  
Moderator
29 Beiträge - Grünschnabel
Hallo Steffen,

ich tendiere im Augenblick auch eher in die Richtung, dass es einen dreieinigen Gott nicht gibt. Ich muss aber gestehen dass ich mich in meinem bisherigen Leben mit dieser Frage nicht unbedingt so beschäftigt habe. Nun werde ich erforschen müssen, was ich eigentlich in trockenen Tüchern glaubte!

Zu Jesus Christus als den einen alleinigen Gott, wie du sagst möchte ich dir gerne folgendes sagen:

Sollte ich wirklich jemals in meinem Leben glauben, dass Jesus der alleinige Gott ist, werde ich viele Schriften lesen, vorrangig solche, die von "selbsternannten Schreibknechten unseres Herrn Jesus Christus" verfasst wurden. Was ich nicht mehr lesen würde, wäre die Bibel. Und weißt du warum?

Was will ich mit einem Gott, in diesem Falle Jesus Christus, dessen eigen gesprochenes Wort nichts mehr wert sein kann, da ich es wiederholt interpretieren und neu auslegen muss?

  • Alles was dafür spricht, dass Jesus Gott ist, ist „INTERPRETIERT“.
  • Alles was dagegen spricht, ist „DAS KLAR UND DEUTLICH ZU VERSTEHENDE AUSGESPROCHENE WORT VON JESUS CHRISTUS SELBST.“


(Hier ein paar Beispiele:
Zitat
„Hättet ihr mich lieb, so würdet ihr euch freuen, dass ich zum Vater gehe; denn der Vater ist größer als ich. „ (Joh 14,28)
„Aber die Welt soll erkennen, dass ich den Vater liebe und tue, wie mir der Vater geboten hat.“ (Joh 14,31)
Und zu der neunten Stunde rief Jesus laut: Eli, Eli, lama asabtani? Das heißt übersetzt: Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen? (Mark. 15,34))


Lieber Steffen,

prüfe die Worte unseres Herrn Jesus und habe keine Zweifel an dem Gesagten. Du wirst feststellen, dass er immer wieder von sich und seinem Vater spricht und oft, sehr oft auf Unterschiede hinweist. Jesus spricht deutlich, für jedermann verständlich und ist kein Lügner oder sich dann und wann über sich selbst nicht im Klaren. Auch erfährt er nicht auf wundersame Weise „Wandlung“ - Gott – Mensch - hin und her, je nach Bedarf des einen oder anderen Zeitgenossen in seiner Auslegungsweise.

Gott und Jesus sind eins, jedoch nicht eine Person.

In diesem Sinne,

Herbert



Niemand geht am Kreuz vorbei, dass er das Leben hat - Niemand !
Beitrag vom 22.03.2007 - 08:53
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Herbert suchen Herbert`s Profil ansehen Herbert eine E-Mail senden Herbert eine private Nachricht senden Herbert`s Homepage besuchen Herbert zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Gast Sonnenlicht  
Gast
Hallo,

ein erneuter Hinweis, dass der Heilige Geist nur EIN BEISTAND ist:

Apostelgeschichte 9, 31
31 So hatte nun die Gemeinde Frieden in ganz Judäa und Galiläa und Samarien und baute sich auf und lebte in der Furcht des Herrn und mehrte sich unter dem Beistand des Heiligen Geistes.

Viele Grüße -
Steffen, der Jesus liebt und vertraut

Beitrag vom 23.03.2007 - 21:09
Diesen Beitrag melden   zum Anfang der Seite
Gast Sonnenlicht  
RE:
Gast


Zitat

[*] Alles was dafür spricht, dass Jesus Gott ist, ist „INTERPRETIERT“.



Lieber Herbert,
die Bibel ist keine Interpretation, sondern das Wort Gottes und wahr. Ich verstehe im Moment es so, daß der Heilige Geist, wie es auch die Bibel sagt, ein Beistand ist (wie eben auch genannt).

Zitat
[*]
Und zu der neunten Stunde rief Jesus laut: Eli, Eli, lama asabtani? Das heißt übersetzt: Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen? (Mark. 15,34)



Lieber Herbert,
Jesus Christus hat gesagt, daß er ERFÜLLT, aber nicht auflöst! Dass er dies sagen musste, hat er selbst vorausgesagt in Jesaja 53. Und wenn er etwas aufschreibt, dann geht es in Erfüllung (dazu später ein Zitat).

SIEHE BITTE ROT MARKIERTEN TEXT.

// von der Bibel //
Zitat

1 Aber wer glaubt dem, was uns verkündet wurde, und wem ist der Arm des HERRN offenbart? 2 Er schoss auf vor ihm wie ein Reis und wie eine Wurzel aus dürrem Erdreich. Er hatte keine Gestalt und Hoheit. Wir sahen ihn, aber da war keine Gestalt, die uns gefallen hätte. 3 Er war der Allerverachtetste und Unwerteste, voller Schmerzen und Krankheit. Er war so verachtet, dass man das Angesicht vor ihm verbarg; darum haben wir ihn für nichts geachtet. 4 Fürwahr, er trug unsre Krankheit und lud auf sich unsre Schmerzen. Wir aber hielten ihn für den, der geplagt und von Gott geschlagen und gemartert wäre. 5 Aber er ist um unsrer Missetat willen verwundet und um unsrer Sünde willen zerschlagen. Die Strafe liegt auf ihm, auf dass wir Frieden hätten, und durch seine Wunden sind wir geheilt. 6 Wir gingen alle in die Irre wie Schafe, ein jeder sah auf seinen Weg. Aber der HERR warf unser aller Sünde auf ihn. 7 Als er gemartert ward, litt er doch willig und tat seinen Mund nicht auf wie ein Lamm, das zur Schlachtbank geführt wird; und wie ein Schaf, das verstummt vor seinem Scherer, tat er seinen Mund nicht auf. 8 Er ist aus Angst und Gericht hinweggenommen. Wer aber kann sein Geschick ermessen? Denn er ist aus dem Lande der Lebendigen weggerissen, da er für die Missetat meines Volks geplagt war. 9 Und man gab ihm sein Grab bei Gottlosen und bei Übeltätern, als er gestorben war, wiewohl er niemand Unrecht getan hat und kein Betrug in seinem Munde gewesen ist. 10 So wollte ihn der HERR zerschlagen mit Krankheit. Wenn er sein Leben zum Schuldopfer gegeben hat, wird er Nachkommen haben und in die Länge leben, und des HERRN Plan wird durch seine Hand gelingen. 11 Weil seine Seele sich abgemüht hat, wird er das Licht schauen und die Fülle haben. Und durch seine Erkenntnis wird er, mein Knecht, der Gerechte, den Vielen Gerechtigkeit schaffen; denn er trägt ihre Sünden. 12 Darum will ich ihm die Vielen zur Beute geben und er soll die Starken zum Raube haben, dafür dass er sein Leben in den Tod gegeben hat und den Übeltätern gleichgerechnet ist und er die Sünde der Vielen getragen hat und für die Übeltäter gebeten.



Das zuletzt Unterstrichene deutet daraufhin, daß Jesus Christus es selbst vorhergesagt hat über Jesaja, daß er das dann gesagt hat, mein Gott, warum hast Du mich verlassen?

Ich bin am Prüfen und Studieren der Bibel.

Viele Grüße -
Euer Steffen, der Jesus liebt und vertraut.



Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zuletzt von Sonnenlicht am 23.03.2007 - 21:41.
Beitrag vom 23.03.2007 - 21:38
Diesen Beitrag melden   zum Anfang der Seite
Gast Sonnenlicht  
Gast
Hier, lieber Herbert:

Epheser 4, 5
"ein" Herr, "ein" Glaube, "eine" Taufe;

steht da etwas von dreieiniger Gott?

Steffen, der Jesus liebt und vertraut.

Beitrag vom 23.03.2007 - 23:11
Diesen Beitrag melden   zum Anfang der Seite
Stephanus ist offline Stephanus  
Lieber Steffen, . . . .
7 Beiträge - Einmalposter
. . . . das was Du da schreibst ist nicht nur unbiblisch, sondern mit Verlaub auch grosser Humbuk! Selbstverständlich gibt es die Dreeinigkeit; bestehend aus: Gott Vater, Sohn und dem Heiligen Geist!So haben es Jahrhunderte Menschen aus allen Epochen gesehen und glaube mir Steffen, vor Dir gab es Viele!
Im Übrigen glaube auch ich an die Dreeinigkeit und kann damit sehr viel anfangen. Doch das nur nebenbei. Es zeigt einfach wieder einmal mehr, worum es Dir offensichtlich zu gehen scheint (korrigiere mich, wenn mich mein Eindruck täuscht): Du stiftest in einem der vielen Foren Unruhe mit Deinen Behauptungen und Deiner Sicht der Dinge. Das Schlimme daran: Du machst sie für jedermann allgemeingültig und stülpst sie anderen über! Das verunsichert nicht nur, sondern es verletzt auch! Denn alle die ihr lebenlang keine Probleme mit der Dreeinigkeit hatten und daran glaubten, bezichtigst Du, Steffen, als Lügner und Unwissende! Dabei gibt es genügend Bibelstellen, die eindeutig belegen, das es sich um 3 "Personen" handelt. Und es gibt nur einen Vater im Himmel (Gott) und das ist nicht Jesus! Oder wie erklärst Du Dir die folgende Bibelstelle (Matthäus 24, Vers 36): "Von dem Tage aber und von der Stunde weiß niemand, auch die Engel im Himmel nicht, auch der Sohn nicht, sondern allein der Vater." Wie auch immer, Steffen. Natürlich können wir uns alle über Jahre "unsere Bibelwahrheiten und Sprüche und Verse" um die Ohren hauen. Doch ganz ehrlich: Ganz gleich, ob wir z.B. in dieser Ansicht oder Frage richtig oder falsch liegen, glaube ich nicht, das Gott uns dafür den Kopf abreißt. Beziehungsweise bin ich davon mehr als überzeugt. Denn Gott ist viel grösser als unsere Kleinkariertheit und all unsere Mühen ihn zu begreifen. Gott bringt es auf einen Nenner: ER LIEBT DICH! Nicht mehr und nicht weniger. Und er will nicht, das wir uns ein Bild von ihm machen. Also freuen wir uns doch an ihm und seiner Barmherzigkeit und Gnade und üben uns in Demut und Nächstenliebe!


Liebste Grüße, Stefan ;-)


Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zuletzt von go4jesus am 11.04.2007 - 20:06.
Beitrag vom 11.04.2007 - 20:00
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Stephanus suchen Stephanus`s Profil ansehen Stephanus eine E-Mail senden Stephanus eine private Nachricht senden Stephanus zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Lumina ist offline Lumina  
Sind Gott Vater und Jesus eine Person
1 Beitrag - Einmalposter
Hier meine Aussage dazu: Ich kann nur Visionen widergeben, nur das, was mir gezeigt wurde. Wir werden vielleicht nie ganz mit unserem Verstand erfassen können, wie es zu verstehen ist.

Jesus und Gott Vater haben sich mir wiederholt als 2 Personen gezeigt, mit mir gesprochen, sind mir im gleisenden Licht erschienen. Sie haben unterschiedliche Ausstrahlungen und Abstrahlungen. Bevor ich diese Erscheinungen hatte, glaubte ich irgendwie an die Dreifaltigkeit.

Ich war schwer beeindruckt und gleichsam überrascht als Jesus und Gott Vater unterschiedlich erschienen und zu mir sprachen.

Nebenbei. Es geht hier zu weit die Visionen zu schildern, sie sind umwerfend! Nur wenn es jemand interessiert.

Lumina
Beitrag vom 13.03.2009 - 21:06
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Lumina suchen Lumina`s Profil ansehen Lumina eine E-Mail senden Lumina eine private Nachricht senden Lumina zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Gast Sonnenlicht  
Gast
STOPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPPP -


Da hast Du nicht Gott gesehen! Wie kann es sein, dass, was du schreibst:

"Sie haben unterschiedliche Ausstrahlungen und Abstrahlungen."

Jesus und Gott ist "EINS".
Wenn Jesus Christus sagt im Johannesevangelium, ich bin gekommen in meines Vaters Namen, so kann das nicht sein, das unterschiedliches Licht ist. Es ist ein helles Licht, wovon die Apostelgeschichte spricht.

Abstrahlungen sind kein Licht.
Jesus Christus ist das Licht!

Es ist EIN Licht, wie Gott EINS ist.
Klar, Jesus Christus und Gott sind 2 und der Hl. geist gehört dazu. Denn er kommt vom Vater. Wer hat den Sinn des HERRN Jesus erkannt? Doch der Hl. Geist durchforscht die Tiefen der Gottheist und kennt den Willen Gottes.

Schau: EIN LICHT !!!!!!!!!!

Als er aber auf dem Wege war und in die Nähe von Damaskus kam, umleuchtete ihn plötzlich ein Licht vom Himmel; ...........

(Apostelgeschichte 9)

UND

17 Alle gute Gabe und alle vollkommene Gabe kommt von oben herab, von dem Vater des Lichts, bei dem keine Veränderung ist noch Wechsel des Lichts und der Finsternis. (Jakobus 1, Vers 17)


KEINE VERÄNDERUNG IM LICHT, das ist Gott !!!


Danke für die Aufmerksamkeit.

Gottes reichen Segen.

Bruder Steffen.
















Beitrag vom 13.03.2009 - 22:53
Diesen Beitrag melden   zum Anfang der Seite
Osponde ist offline Osponde  
Administratorin
32 Beiträge - Grünschnabel
Liebe Lumina,

ich glaube auch dass Gott und Jesus zwei Personen sind. Ich habe keine Visionen gehabt sondern auch ein einschneidendes Erlebnis mit Jesus, wie Du meinem Zeugnis entnehmen kannst - wenn Du magst.

In der Bibel steht folgendes:

„Hättet ihr mich lieb, so würdet ihr euch freuen, dass ich zum Vater gehe; denn der Vater ist größer als ich. „ (Joh 14,28)

„Aber die Welt soll erkennen, dass ich den Vater liebe und tue, wie mir der Vater geboten hat.“ (Joh 14,31)

War das ganze ein Schauspiel für die Menschheit? Hat Gott mit sich selbst gesprochen ?

Zu Lebenzeiten war Jesus auf jeden Fall ein Mensch und zwar einer in dessen Fußstapfen ich treten möchte, dem ich folgen möche, der mein Freund sein kann und das lasse ich mir nicht nehmen.

Gott ist für mich viel zu mächtig um dass ich auch nur auf die Idee käme ich könnte ihm so folgend wie ich es bei Jesus Christus versuche.

Jesus, der auch an seine Grenzen kam und genauso verzweifelt war wie ich es manchmal bin.

Gott sei uns nahe. Susann glücklich

Zitat
Nebenbei. Es geht hier zu weit die Visionen zu schildern, sie sind umwerfend! Nur wenn es jemand interessiert.



Mich würden Deine Visionen diesbezüglich sehr interessieren. Wärst Du so nett und würdest sie hier im Forum schildern?

Lieben Dank - Susann



Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zuletzt von Osponde am 22.03.2009 - 08:47.
Beitrag vom 16.03.2009 - 13:49
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Osponde suchen Osponde`s Profil ansehen Osponde eine E-Mail senden Osponde eine private Nachricht senden Osponde`s Homepage besuchen Osponde zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
WolArn ist offline WolArn  
Jesus Christus ist der alleinige Gott!
16 Beiträge - Grünschnabel
Hallo Ihr lieben Leute,

"Ich bin Sohn dieses lebendigen Gottes, den ihr sucht. Wer mich sieht, der sieht den Vater." (Johannes 14,9)
"Wer an mich glaubt, der glaubt in Wahrheit an den, der mich gesandt hat." (Johannes 12,44)
"Wenn ihr zu mir kommen würdet, wüsstet ihr auch, wer mein Vater ist." (Johannes 8,19)

Zitat
Evangelium nach Johannes: Kapitel 14, 1-31 [Wer mich sieht, der sieht den Vater]

Euer Herz beunruhige sich nicht! Glaubet an Gott und glaubet an mich! In meines Vaters Hause sind viele Wohnungen. Wenn es nicht so wäre, so wollte ich zu euch sagen: Ich gehe hin euch die Stätte zu bereiten. Und wenn ich hingehe euch die Stätte zu bereiten, so will ich wiederkommen und euch zu mir nehmen, auf dass ihr seid, wo ich bin.

Wohin ich gehe, dahin kennt ihr den Weg. Spricht zu ihm Thomas: HERR, wir wissen nicht, wo du hin gehst; und wie können wir den Weg wissen?

Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich. Wenn ihr mich kenntet, so kenntet ihr auch meinen Vater. Und von nun an kennt ihr ihn und habt ihn gesehen. Spricht zu ihm Philippus: HERR, zeige uns den Vater, so genügt uns. Jesus spricht zu ihm: So lange bin ich bei euch, und du kennst mich nicht, Philippus? Wer mich sieht, der sieht den Vater; wie sprichst du denn: Zeige uns den Vater.



Ich und der Vater sind eins. (Johannes 10,30)

Zitat
Und Jesus sagt nicht: 'Wir sind einer', sondern er benutzt die dritte Möglichkeit: 'Wir sind eins'. In unserer menschlichen Ausdrucksweise sprechen wir deshalb von drei 'Personen', drei zu unterscheidenden 'Persönlichkeiten', die jedoch ihrem Wesen nach 'eins' sind, weil jede von ihnen Gott ist. Sie stimmen in ihrem Charakter überein; so sind zum Beispiel alle drei Personen des dreieinen Gottes gleichermaßen gerecht, geduldig, demütig, barmherzig und heilig. Darüberhinaus hat jede der drei Personen die typischen Eigenschaften und Fähigkeiten des Gottes der Bibel: Unveränderliche Existenz über alle Grenzen von Raum und Zeit hinweg, Allgegenwart, Allwissenheit, Allmacht.

Zitat
Jesus als der ewige „Ich bin“ Das Fundament des christlichen Glaubens war es also, Jesus von Nazareth auch als den Jahwe des Alten Testamentes zu bezeugen. Wenn wir im Zitieren und Lesen des Alten Testamentes in deutscher Übersetzung HERR lesen, sehen wir darin auch bereits Jesus verborgen. Jesus Christus ist derselbe, der sich den Erzvätern, Mose und den Propheten als JHWH offenbarte. Damit liest sich Johannes 8,56-58 so: Jesus zeigt hier den Juden, dass er selbst der große "Ich bin" (Jahwe: siehe oben) ist. Er ist der gleiche, der zu Mose im Dornbusch gesagt hatte: "Ich bin, der ich bin" (2.Mose 3,14). Auch die „Ich bin“ – Worte Jesus machen das deutlich. Durch grammatikalische Form, die Jesus dort im Griechischen verwendet, macht er deutlich, dass er sich mit Jahwe gleichsetzt. Auch ein Vergleich von Hebräer 13,8 mit Maleachi 3,6 bestätigt, dass Jesus Herr und Gott ist. Aber auch Gott der Vater ist JHWH, ganz Gott. Beide sind eins wie Jesus selbst gesagt hat: „Ich und der Vater sind eins.“ (Johannes 10,30) Der Unterschied liegt in der Bezeichnung „Vater“ und „Sohn“. Gott ist der Einzige, der Eine, der Ewige, der sich den Menschen geoffenbart hat als Vater und Sohn (und Heiliger Geist).

Zitat
Die Wesenheit Jesu Christi.
Als die Schöpfung so weit gereift war, um die höchste Enthüllung der göttlichen Liebe - die Gottheit als "Vater" - zu fassen, wählte Gott unsere äußerlich so unscheinbare Erde zur größten Liebetat seiner Erbarmung aus. Hier, wo der innerste Geistkern Luzifers gebannt gehalten wird, hüllte Gott sein geistmenschliches Urmachtzentrum ins Gewand der Materie ("Und das Wort war Fleisch"). In Jesus Christus trat Gott selbst ins Menschenreich, um dieses und alle Geister der Unendlichkeit zu belehren. Als höchstes Zeugnis der Liebe zog Er selbst das Kleid der Materie an, um die Gefallenen aus ihrem Gerichte zu erlösen und die Geläuterten wieder ins Vaterhaus zurückzuführen. (Gleichnis vom verlorenen Sohn!) Jesu Geist, das heilige Urmachtzentrum Gottes, ist der "Vater", Jesu Seele (und Leib), sein Menschliches, ist der vom Vater geschaffene "Sohn". Die in die Unendlichkeit ausstrahlenden Gotteskräfte, ausgehend vom Vater durch den Sohn, sind der "Heilige Geist". Und so sind in Christus vereint Vater, Sohn und Hl. Geist. (Lösung der Dreieinigkeitsfrage!) Jesus: "Wer mich sieht, der sieht den Vater", und "Ich und der Vater sind eins!"





Liebe Grüße
Wolfgang
Beitrag vom 29.03.2009 - 21:12
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von WolArn suchen WolArn`s Profil ansehen WolArn eine private Nachricht senden WolArn zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Maranatha ist offline Maranatha  
RE: Sind Gott Vater und Jesus eine Person
5 Beiträge - Einmalposter
Zitat
Original geschrieben von Lumina

Jesus und Gott Vater haben sich mir wiederholt als 2 Personen gezeigt, mit mir gesprochen, sind mir im gleisenden Licht erschienen.


Du hast Gott nicht gesehen, denn das ist nicht möglich! Wir lesen in der Bibel:

Mein Angesicht kannst du nicht sehen; denn kein Mensch wird leben, der mich sieht.
(2. Mose Kapitel 33 Vers 20)

Ausserdem: Gott ist GEIST! Steht auch in der Bibel! Deine Visionen sind also alles andere als von Gott!


Zitat
Original geschrieben von Lumina
Nebenbei. Es geht hier zu weit die Visionen zu schildern, sie sind umwerfend!


Hüte dich vor solchen Irrwegen, denn sie sind teuflischer Natur!

LG
Maranatha



soli Deo gloria
Beitrag vom 23.04.2011 - 04:20
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Maranatha suchen Maranatha`s Profil ansehen Maranatha eine private Nachricht senden Maranatha zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Maranatha ist offline Maranatha  
RE: Lieber Steffen, . . . .
5 Beiträge - Einmalposter
Hallo Stefan,
ich glaube du widersprichst dir hier schon selber, schauen wir doch mal:

Zitat
Original geschrieben von go4jesus
Das Schlimme daran: Du machst sie für jedermann allgemeingültig und stülpst sie anderen über!



Und dann dein Behauptung:

Zitat
Original geschrieben von go4jesus
Selbstverständlich gibt es die Dreeinigkeit; bestehend aus: Gott Vater, Sohn und dem Heiligen Geist!So haben es Jahrhunderte Menschen aus allen Epochen gesehen und glaube mir Steffen, vor Dir gab es Viele!



Du stellst die Dreieinigkeit doch selber als Allgemein gültig hier hin und stülpst sie anderen über! Die Dreieinigkeitslehre ist eine LÜGE.... kennst du den Vater aller Lügen? Genau das ist einer der Gründe, WARUM ich die Kirchen ablehne! Denn die Wahrheit lautet:

1.Timotheus 2:5
Denn es ist ein Gott und ein Mittler zwischen Gott und den Menschen, nämlich der Mensch Christus Jesus

Markus 12:32
"denn er ist ein einiger Gott, und da ist kein anderer außer ihm;"

Die Dreieinigkeitslehre von den verlogenen Kirchen ist also Teufelswerkzeug und nichts anderes! Eine gefährliche Irrlehre!

Zitat
Original geschrieben von go4jesus
Und er will nicht, das wir uns ein Bild von ihm machen.


Na dann erzähl mir doch mal warum die beiden großen Kirchen das zweite Gebot gestrichen haben? Ich sag es dir: Weil sie Götzenanbeter sind! Oder brauchst du dafür auch noch Beweise?

LG
Maranatha





soli Deo gloria
Beitrag vom 23.04.2011 - 04:41
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Maranatha suchen Maranatha`s Profil ansehen Maranatha eine private Nachricht senden Maranatha zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Gast ElCid  
Gast
Da weder Gott, noch Jesus (noch der "Heilige Geist") eine
P e rs o n ist, ist die Frage schon müssig, ob Jesus und Gott e i n e Person ist. gelangweilt

Auch die Worte in der Bibel, wo Jesus von seinem "Vater" spricht , sind vermenschlicht!

Gott ist nicht der "Vater" so wie wir den Begriff Vater kennen.

Jesus ist ein Teil Gottes, der, um auf Erden wirken zu können, in einen irdischen Körper inkarnierte.

Dieser irdische Körper wurde
schöpfungsgesetzmässig durch irdische Zeugung, d.h. weibliches Ei + männliche Samenzelle (und nicht vom heiligen Geist) geschaffen. Der Beweis liegt ja auch in der neun monatigen Schwangerschaft von Maria, dass alles Schöpfungsgesetz gemäss vor sich ging.

Wäre es auch anders möglich gewesen, dann hätte Gott Jesus auch fertig auf die Erde stellen können.

Die Allmacht Gottes liegt nicht darin, in seinen vollkommenen Gesetzen willkürlich "rum zu wuseln", sondern in seiner Allweisheit und Allvorausschauung!
Beitrag vom 25.09.2012 - 11:56
Diesen Beitrag melden   zum Anfang der Seite
Baumstruktur - Signaturen verstecken
Seiten (1): (1) vorheriges Thema   nächstes Thema

Gehe zu:  
Es ist / sind gerade 0 registrierte(r) Benutzer und 59 Gäste online. Neuester Benutzer: cheritys123
Mit 2427 Besuchern waren am 06.09.2018 - 20:01 die meisten Besucher gleichzeitig online.
Aktive Themen der letzten 24 Stunden | Foren-Topuser
 
Seite in 0.07671 Sekunden generiert


Diese Website wurde mit PHPKIT WCMS erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der mxbyte GbR © 2002-2012